DIE VIERTE GEWALT

In Produktion

DIE VIERTE GEWALT



Dokumentarfilm von
Dieter Fahrer


Kinostart 2018

In meiner Jugend, da gab’s nur «Der Bund».
Fernseher hatten wir keinen und das Radio lief nur selten.
Doch die Zeitung, die war immer da, und sie gab uns die Sicherheit, dass die Welt nicht aus den Fugen geriet, zumindest nicht hier, bei uns in der Schweiz.
Was in der Zeitung stand, das war die Wahrheit. Wie hätte es auch anders sein können? Später dann, als ich mich selbst für Medien zu interessieren begann, wurde alles ein wenig komplizierter…

Dann kam das Internet. Nachrichten aus aller Welt sind nun greifbar.
«Der Bund» erscheint noch immer und ich lese ihn täglich. Doch ich höre auch Radio, das «Echo der Zeit», gehe online, zu «watson», zu «Project R» und anderen. Ich beobachte Twitter, seh’ wie es facebookt und blogt und multimediat - bis mir auch mal hören und sehen vergehen.

Fatal ist, dass Journalismus nichts mehr kosten darf, weil Viele nicht mehr bereit sind zu zahlen.
Geschäftsmodelle brechen weg, Werbung greift Raum, auch politische Interessen werden manifest. Jeder und Jede kann nun Alles ins Netz stellen.

Es vollzieht sich eine Umgestaltung aller Lebensbereiche durch digitale Technologien, weltweit.
Informationsmedien sind zentral von diesem Wandel betroffen.

Drehorte Kinodokumentarfilm «Die Vierte Gewalt»:
- Redaktionen «Der Bund» und «Echo der Zeit» in Bern, «watson» und «Project R» in Zürich.
- Alterszentrum «Domicil Egelmoos»
- Öffentlicher Raum in Bern und Zürich
- Das «World Wide Web»

© 2018
Balzli & Fahrer GmbH


in Koproduktion mit SRF.

Mit Unterstützung von: Bundesamt für Kultur/Sektion Film, Berner Filmförderung, Ernst Göhner Stiftung, UBS Kulturstiftung, Volkart Stiftung, Succès Cinéma, Succès passage antenne, fair & ugly Filmverleih.


Links

Wahnsinnig, was alles auf einen einprasselt
Den ‹Bund›-Geist gibt es noch